Volleyball – Bezirksliga Männer: TG Wiesmoor II ist Vizemeister

Mit einem 3:2 – Sieg gegen den SV Viktoria Elisabethfehn und einer 2:3 – Niederlage gegen die VG Aschendorf/Papenburg beendete die TG-Verbandsligareserve das Saisonfinale auf Platz zwei und sicherte sich damit die Bezirksliga- Vizemeisterschaft.

Aufgrund des Ferienbeginns ging Gastgeber TG Wiesmoor II mit lediglich sieben Spielern aus der Stammmannschaft und zwei Spielern aus der 3.Herren in den letzten Spieltag. Dennoch war das Ziel klar: aufgrund der engen Tabellensituation wollte das Team die Chance nutzen, den bis dato aktuellen 4.Tabellenplatz möglichst weit hinter sich zu lassen und - wenn möglich – mit zwei klaren Siegen und optimalen sechs Punkten sogar noch die Meisterschaft zu erringen.

TG Wiesmoor II – SV Viktoria Elisabethfehn 3:2 (25:22, 27:25, 22:25, 23:25, 15:9)

Zum Auftaktspiel kam Elisabethfehn hoch motiviert in die Dreifachhalle, schließlich hatte man in den letzten Jahren regelmäßig spannende und ausgeglichene Spiele mit Wiesmoor II bestritten und mit einem Sieg rechneten sich die Gäste noch eine Chance auf den Klassenerhalt aus.

Die TG spielte als Mannschaft geschlossen und auch „recht ordentlich“, aber das ganze Spiel hindurch blieb es ein Spiel auf Augenhöhe. Die Gäste stellten des Öfteren einen guten Block und brachten aus Wiesmoorer Sicht zu viele Angriffe durch, so dass die leicht favorisierten Gastgeber es einfach nicht schafften, das Spiel wie erhofft zu dominieren. Und obwohl die Hausherren die ersten beiden Sätze knapp für sich entscheiden konnten, knickte Elisabethfehn nicht ein und nahm Wiesmoor schließlich die nächsten beiden Sätze ebenfalls knapp ab. Erst nach dem Seitenwechsel im Tie-Break konnte die TG-Reserve dem Spiel endlich seinen Stempel aufdrücken und 3:2 gewinnen, allerdings war da schon der Traum von der Meisterschaft geplatzt, weil man den entscheidenden Punkt bereits abgegeben hatte.

TG Wiesmoor II – VG Aschendorf 2:3 (18:25, 25:23, 25:19, 23:25, 11:15)

Auf Wiesmoorer Seite war die Motivation zu Spielbeginn der zweiten Partie gegen den neuen Meister VG Aschendorf/Papenburg eher gering. Die Hoffnung auf die Meisterschaft war doch recht groß gewesen und so war es gefühlt kein richtiges Finale mehr. Die Emsländer starteten dominant ins Spiel und die TG lief zunächst (immerhin) nur mit. Dann gelang den Aschendorfern auch noch eine „fulminante“ 8-Punkte-Aufschlagsserie zum 12:4 Zwischenstand. Das war aber zugleich der Weckruf für die Gastgeber. Ganz offensichtlich wollten sie sich in eigener Halle vor den eigenen Zuschauern „nicht lächerlich machen lassen“ und von nun an wurde es ein ausgesprochen energisches und kämpferisches Spiel auf hohem Niveau. Zwar ging der 1.Satz noch klar mit 25:18 an die Volleyballgemeinschaft, aber schon im zweiten Satz blieb das Spiel völlig ausgeglichen (5:5, 11:11, 20:20). Beide Mannschaften hatten viele erfolgreiche Aktionen und erst am Ende hatte Wiesmoor ein klein wenig mehr Glück und gewann knapp 25:23.

Im dritten Durchgang konnte die TG dann endlich einmal das Spiel an sich reißen. Mit vielen starken Aufschlägen der gesamten Mannschaft konnte Wiesmoor die Schnell- und Diagonalangriffe von Aschendorf fast vollständig aus dem Spiel nehmen und den Satz sicher 25:19 gewinnen.

Im vierten Satz nahm die VG das Heft allerdings wieder in die Hand und die Kräfte auf Wiesmoorer Seite schwanden zusehends. Nachdem Aschendorf auf 13:7 davongezogen war, konnte Yannik Aden sein Team mit seinen Aufschlägen zwar noch einmal auf 12:13 heranbringen, aber die Führung blieb bis zum Schluss beim Gegner, der mit 25:23 das bessere Ende für sich hatte..

Jetzt ging es wie schon im ersten Spiel in den Tie-Break. Erneut konnte sich Aschendorf schnell ein wenig absetzen und Wiesmoor hatte für den Endspurt einfach nicht mehr genügend Kondition, um nach einmal zu attackieren. Somit gewann der neue Meister das Match verdient, aber auch ein wenig glücklich! Mit den drei gewonnenen Punkten des Spieltages konnte sich TG Wiesmoor II aber immerhin noch vom vierten auf den zweiten Platz vorarbeiten und die Vizemeisterschaft feiern.

tl_files/content/other/Teamfoto-2.-Herren-18.03.18.jpg 

Auf dem Teamfoto zum Saisonabschluss sind zu sehen:

hinten von links: Adrian Wahlbrink, Timon Beyen, Matthias Wessels, Udo Dänekas und Trainer Jann von Lienen

vorne von links: Erik Homes, Yannik Aden, Patrick Beygang, Jörg Hinrichs und Sönke Dänekas 

Zurück