Reha-Sport nach Schlaganfall


Nach einem Schlaganfall kann regelmäßiger Reha-Sport den Verlauf und die Schwere der Erkrankung positiv beeinflussen. Nach einem Schlaganfall müssen bestimmte Bewegungsabläufe neu erlernt und im Gehirn abgespeichert werden. Die regelmäßige Teilnahme am Reha-Sport mit seinen vielfältigen Bewegungsabläufen unterstützt diesen Prozess. Wichtige Vernetzungen zwischen den Nervenzellen im Gehirn bauen sich zahlreicher auf. Gut geeignete hierfür sind Übungen mit komplexeren Bewegungsabläufen wie Bewegungsspiele und Gymnastik.

Regelmäßiger Reha-Sport kann zudem das Risiko für einen erneuten Hirninfarkt senken, da sich die körperliche Aktivität positiv auf die Blutfettwerte und den Blutdruck auswirkt. Zum anderen verbessert regelmäßige Bewegung die Funktion der gelähmten Körperpartien und verringert Verkrampfungen.

Ziel des Reha-Sportes ist, dass Sie:

  • Freude an der Bewegung (wieder) finden, ihr Gehirn aktivieren, den Bewegungsapparat mobilisieren und das Herz-Kreislauf-System stärken,
  • Ihre Lebensqualität durch Förderung der Selbstständigkeit und Unabhängigkeit verbessern, Ihre Mobilität steigern und so Ihren Lebensalltag besser bewältigen, ein verbessertes Selbstwertgefühl erhalten, Ängste abbauen, Gedächtnis und Merkfähigkeit stabilisieren.

Unter Anleitung unserer qualifizierten Übungsleiterin, Anja Fischer, wird ein vielseitiges Bewegungsrepertoire, mit und ohne Geräte, alleine, mit Partner und in der Gruppe entwickelt, das sich an ihrem individuellen Leistungsvermögen orientiert. Dabei steht die Freude an der Bewegung im Vordergrund.

 

Weitere Informationen zu den Übungszeiten und Anmeldeformalitäten erhalten Sie in der Geschäftsstelle.