Reha-Sport für Lungenkranke

Lungensport

Atemnot ist eine große Belastung. Sie gehört für Patienten mit Lungenerkrankungen zum Alltag und schränkt die körperliche Leistungsfähigkeit immer mehr ein. Warum hilft hier der Lungensport?  

Nicht nur die Verengung der Atemwege führt zur Atemnot, sondern auch festgefahrene Bewegungsmuster. Betroffene mit einer Lungenerkrankung wie z.B. COPD schonen sich und geraten damit in eine Abwärtsspirale. Die körperliche Schonung führt zum Abbau der Muskulatur. Das Herz-Kreislauf-System ist unterfordert. Dadurch werden Atemnot und die Angst vor Überforderung verstärkt. Ein regelmäßiges, maßgeschneidertes Training ist für Menschen mit Lungenerkrankung die einzige Möglichkeit, diesen Kreislauf zu durchbrechen.

Hier helfen wir Ihnen, etwas für sich zu tun.

Mit einem speziellen Lungensport-Programm können Betroffene ihre Atemtätigkeit nach einem individuellen Trainingsplan wieder steigern und ihre Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination verbessern. Dies führt nicht nur zu einem entspannten, bewussteren Atmen, sondern auch zu Mut, Selbstvertrauen und mehr Lebensqualität.

 

 Welche Ziele hat der Gesundheitssport?

 

• Ausdauer, Beweglichkeit und Kräftigung trainieren.

• Die Koordination der Bewegungsabläufe verbessern.

• Aktivitäten des täglichen Lebens üben.

• Verbesserung der Eigenwahrnehmung.

• Austausch mit anderen Betroffenen.

• Gemeinsames trainieren.

• Die Krankheit verstehen und damit umgehen.

• Erlernen von Atem- und Entspannungstechniken

 

Mitmachen können alle mit:

• Asthma bronchiale

• COPD

• Lungenemphysem

• Bronchiektase

• Lungenfibrose

• Sarkoidose

• Lungenkrebs

• nach Lungenoperationen

 

Durch die Untersuchung des Lungenfacharztes wird eine Eingruppierung nach der jeweiligen Belastungsstufe vorgenommen.

Längere Trainings- und Entspannungszeiten erhöhen die Qualität unseres Lungensports.

Die Lungensportgruppe trifft sich immer montags von 15:30 bis 16:15 Uhr in der Gymnastikhalle des TG-Centers.

Die Aufnahme in die Gruppe kann nur nach ärztlicher Verordnung und rechtsverbindlicher Anmeldung zur Teilnahme an der Lungensportgruppe erfolgen. Wir empfehlen, vor Beginn der Teilnahme, eine schriftliche Zusage der Krankenkasse zur Genehmigung des Lungensports, einzuholen.

Diese können Sie beantragen, sobald Sie die ärztliche Verordnung (auf einem dafür vorgesehenen Formblatt Nr. 56) erhalten haben.

Weitere Informationen zu den Übungszeiten und Anmeldeformalitäten erhalten Sie in der Geschäftsstelle.


Übungsleiterin

- Anja Fischer