Allgemeine Informationen


Rehabilitationssport

tl_files/content/Sparten/Reha-Sport/reha.jpg

Rehabilitationssport ist eine ergänzende Maßnahme zur medizinischen Rehabilitation und dient dazu, behinderte und von Behinderung bedrohte Menschen möglichst dauerhaft in die Gesellschaft und ins Arbeitsleben einzugliedern.

Ziel ist es, die eigene Mobilität zu erhöhen, sowie die physische und psychische Belastbarkeit zu verbessern und im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes neben Kräftigung, Koordination und Flexibilität, langfristige Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten.

Rehabilitationssport wird von allen gesetzlichen Krankenkassen gefördert, ärztlich verordnet (Formular 56)  und beinhaltet in der Regel 50 Einheiten (über 18 Monate), bei bestimmten festgelegten Erkrankungen auch 120 Einheiten (in 36 Monaten).

Unsere Rehasportgruppen sind durch den Behindertensportverband Niedersachsen (BSN) geprüft und zertifiziert worden. 

 

Funktionstraining

Das Funktionstraining beinhaltet ein spezielles Bewegungstraining und Übungsprogramm. Dieses soll dazu dienen, Muskulatur zu beanspruchen und Gelenke zu mobilisieren.

Zielstellung ist:

  • die Verbesserung oder zumindest der Erhalt von Funktionen, sowie das Hinauszögern von Funktionsverlusten einzelner Organsysteme oder Körperteile,
  • die Schmerzlinderung,
  • die Förderung der Beweglichkeit und Verbesserung des Körpergefühls, sowie
  • die Steigerung des Wohlbefindens.

Zum Funktionstraining gehört sowohl die Trocken- als auch Wassergymnastik.

Funktionstraining muss ärztlich verordnet (Formular 56) werden, und wird in einer Gruppe, zusammen mit dem Übungsleiter durchgeführt.

Die Kosten für das Funktionstraining rechnen wir direkt mit den Krankenkassen ab.

Der Leistungsumfang beinhaltet in der Regel 12 Monate, in bestimmten chronischen Fällen oder bei schwerer Beeinträchtigung auch 24 Monate.

 

Reha- und Funktionssport in der Turngemeinschaft Wiesmoor

Was müssen Sie tun?

 

Was müssen Sie tun, um die Rehasport- / Funktionssportangebote der Turngemeinschaft Wiesmoor e.V. in Anspruch nehmen zu können? Wie ist der genaue Ablauf? Wer sind Ihre Ansprechpartner? Diese und weitere Fragen soll Ihnen das nachfolgende Ablaufdiagramm beantworten.

 

Für die Teilnahme am Rehasport bzw. am Funktionstraining ist grundsätzlich eine ärztliche Verordnung notwendig. Die jeweils zuständigen Kostenträger (die Rentenversicherung, die Unfallversicherung und die gesetzliche  Krankenversicherung) übernehmen Rehasport oder Funktionstraining als ergänzende Leistung zur Rehabilitation mit dem Ziel, die Betroffenen auf Dauer in das Arbeitsleben und in die Gesellschaft einzugliedern. Seit Inkrafttreten des SGB IX zum 1. Januar 2001 besteht ein Rechtsanspruch auf Kostenübernahme für den Rehabilitationssport.

 

 

Rehasport/ Funktionstraining in der Turngemeinschaft Wiesmoor von 1930 e.V.

01. Es liegt eine ärztliche Verordnung vor
Ihr Arzt stellt die Diagnose und beurteilt, ob der Rehasport oder ein Funktionstraining eine sinnvolle Therapieergänzung darstellt.

Info:
Formular "Antrag auf Kostenübernahme für Rehasport/Funktionstraining“

02. Antrag beim Kostenträger
Sie reichen den Antrag unter Angabe unseres Vereins und ihrer Unterschrift (im mittleren Feld auf der Rückseite) beim zuständigen Kostenträger ein. 

Info:
gesetzliche Krankenkasse, Rentenversicherung (während Reha) oder Berufsgenossenschaft (nach Arbeitsunfall)

03. Genehmigung
Prüfung und Genehmigung des Antrags durch den zuständigen Kostenträger. Sie erhalten dann das Formular zurück. 

Info:
Die Genehmigung des Antrags durch den Kostenträger.

04. Terminvereinbarung
Sie kommen zu uns in die Geschäftsstelle, um die dafür notwendigen Formalitäten zu erledigen, eine passende Sportgruppe sowie einen  Starttermin festzulegen. 

Info:
Frau Ursula Schäfer-Krefter (TG-Geschäftsstelle) berät Sie umfassend und persönlich täglich in der Zeit von 8.00 – 11.00 Uhr sowie

montags: 15.00-18.30 Uhr.

Bitte bringen Sie ihre Krankenversicherungskarte mit.

05. Rehasport bzw. Funktionstraining
Sie absolvieren die Übungseinheiten entsprechend der ärztlichen Verordnung. Sollten Sie aus Krankheitsgründen nicht teilnehmen können, so melden Sie sich unter 04944/1423 telefonisch ab.

Info:
Die Dauer der Verordnung richtet sich nach Kostenträger und medizinischer Notwendigkeit.

Bei unentschuldigtem Fehlen über 5 aufeinander folgende Übungseinheiten, müssen wir die Therapie beenden.

06. Gegebenenfalls Verlängerung
Ihr behandelnder Arzt empfiehlt ggf. die Verlängerung der Verordnung

Info:
Eine Verlängerung ist abhängig von der ärztlichen Einschätzung bzw. der Regelung des Kostenträgers.